HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 202, 2019, Dez. / Jan. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 P S Y C H O L O G I E  

 
Einmal noch! – Ein neptunisches Lebensgefühl
 
von Barbara Egert 
 

Wenn die Zeit schneller vergeht als einem lieb ist, erinnert man sich wehmütig seiner frühen Jahre. War man damals nicht glücklicher mit sich und der Welt? Doch auch wer gerne in der Gegenwart lebt, sehnt sich manchmal zurück in seine Vergangenheit. In ihrer Jugend schwärmte Barbara Egert für Edith Piafs «La vie en rose», Georges Moustakis «Le métèque» und Jacques Brels unendlich trauriges «Ne me quitte pas». Nichts war allerdings früher besser, es war alles nur anders, wie die Autorin meint: «Thank heaven for little girls» sang voller Sehnsucht nach dem Unwiederbringlichen Maurice Chevalier, und man fühlt mit ihm, weil all die Gigis leider nur in seiner Jugend so verführerisch waren. Und sie fragt: Ist es also ein Wunder, wenn man das schöne einstige Lebensgefühl einmal noch spüren möchte?

Barbara Egert geht in ihrem Artikel auf Spurensuche nach astrologischen Hinweisen auf nostalgische Neigungen, Vergangenheitsverklärung, nach erlebten Momenten «für die Ewigkeit», einem «verzauberten Gestern». Da kommt einem sofort Neptun in den Sinn: neptunische Flucht in die Vergangenheit.

Es ist die Suche und die Sehnsucht nach dem Paradies, die uns hier überwältigen, wie die Autorin konstatiert. Sie beschreibt dann diese neptunische Zustände, besonders unter dem Aspekt von Neptun und Mond. Die sehnsuchtsvollen Beschwörungen in der Kunst zeigt sie dann anhand der Horoskopbeispiele Claude Debussy und Gustav Mahler.

Zentral bei diesem Thema sind auch Melancholie und Wehmut. Die Autorin beschreibt sodann das Zusammenspiel von Neptun und zwölftem Haus, Neptun und viertem Haus sowie Neptun und Jupiter. Zum Abschluss geht es um den Hüter der Schwelle vom Irdischen zum Geistigen: Saturn, den klassischen Planeten der Melancholie.

 


Barbara Egert, geprüfte Astrologin DAV, jahrzehntelange Astrologieerfahrung; Bücher: «Astro-logische Merkwürdigkeiten – Kolumnen» (2017, nur bei Amazon erhältlich), «Wenn die Kindheit Schatten wirft: Beziehungen, Hochsensibilität, Narzissmus» (2014), «Hochsensibilität im Horoskop» (2012), «Krisen im Horoskop erkennen» (2011), «Kindheitserfahrungen im Horoskop» (2009); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE, E-Mail: Barbara Egert

 

zurück